Greve & Uhl

Ehemalige Textilmanufaktur und Wollwarenfabrik in Osterode am Harz

Ludwig Greve und Eduard Uhl gründeten 1827 mit der Greve & Uhl Wollwarenfabrik das bedeutendste Textilunternehmen in Osterode am Harz. Ludewig Greve starb bereits 1836, während Eduard Uhl, gestützt durch seinen Bruder Ferdinand, bis zu seinem Tode über 37 Jahre den Betrieb führte. Dem Engagement der tatkräftigen Männer verdankt Osterode ein hohes Maß an wirtschaftlicher und sozialer Bedeutung.  

Bereits im 17. Jahrhundert zeichnete sich die Stadt Osterode durch ihr Textilgewerbe aus. Im 19. Jahrhundert erschloss sich im Zuge der Industrialisierung ein komplexer Exportmarkt in ganz Europa, sodass fast ein Drittel der arbeitenden Bevölkerung in Osterode davon profitieren konnte. Anfang des 20. Jahrhunderts kam es zu starken Umsatzeinbrüchen, da die Konkurrenz im europäischen Ausland zu billigeren Lohnstückkosten produzierte. Trotz dieses Einbruchs blieb das Textilgewerbe bis in die 1930er Jahre stärkste Einzelbranche.

Greve-und-Uhl Jubiläumsschrift PDF

Jubiläumsschrift zum 100. Geburtstag - PDF

Historisches zum Unternehmen

Zum 100. Geburtstag des Unternehmens Greve & Uhl wurde eine Jubiläumsschrift ausgegeben, aus welcher viele der nachfolgenden Textauszüge und Bilder stammen.

 

Hier als PDF zum Download